Ein kurzer Zwischenbericht, aber leider ohne neue Position:
Heute morgen hatte ich es kurzzeitig mal versucht, meine Position weiter nach Norden zu verschieben, aber leider ohne Erfolg … 😉
Immer noch bin ich hier auf Öland.
Nun ja, wie schon geschrieben, ist der Wind extrem stark die letzten Tage und bei Borgholm scheint es zudem so einen richtigen Düseneffekt zu geben im Kalmarsund. Heute morgen besprach ich mich mit Markus und Bernadett (das Seglerpaar aus Dresden, die auch hier auf Borgholm liegen), ob wir es wagen sollen, rauszufahren. Ja, machen wir, war das Ergebnis … und dann also Leinen los und Segel gesetzt schon im Hafen. Wir konnten von der Kaimauer zwar sehen, was uns draußen erwartet, aber dass die Wellen so hoch und kurz sein würden, hätte ich nicht gedacht. Ich hatte erstmal nur das Groß oben im 2. Reff. Wind: 22-28 Knoten. Nachdem ich die roten und grünen Tonnen für die Hafeneinfahrt hinter mir hatte, setzte ich den Kurs hoch am Wind und lag schon ganz schön auf der Seite. Irgendwie traute ich mich noch nicht, auch die Fock zu setzen. Ich wollte erstmal sehen, wie das Boot so lief und schaltete den Motor auf Leerlauf. Schlagartig ging die Fahrt runter auf nur noch 2,5 kn. Das Boot lief sich in den Wellen quasi fest. So ein Mist. Ich kam gar nicht richtig vorwärts. Ich schaute mich zu Markus und Bernadett um, die mit ihrem größeren Boot aber auch kaum mehr Fahrt machten als ich. Hm, ich überlegte: Der nächste Hafen war ca. 12 sm entfernt; mit Aufkreuzen und der langsamen Fahrt würden wir dort in ca. 6-8 Stunden eintreffen. Nee, das war nix. Ich funkte rüber zu den beiden, dass ich umqueren würde. Sie waren derselben Meinung und ja, und so landeten wir nach kurzer Ausfahrt wieder im Hafen.
Auch eine Erfahrung…

Es war ja noch früh am Tag und so machte ich dann mit den beiden Dresdnern und noch einem anderen deutschen Seglerpaar aus Maasholm einen Inselausflug mit dem Leihwagen ganz an die Nordspitze und an die Westküste von Öland (teilweise nahezu windstill und hochsommerlich warm war es…kaum zu glauben, dass man da nicht segeln kann…)
Der Ausflug war sehr nett und lustig und entspannt…
Hier ein paar Eindrücke:

DSC01010 DSC00975 DSC00979 DSC01011 DSC00990

 

DSC00986 DSC00985 DSC00974 DSC00958 DSC01026

 

steine

Steinhaufen (in Schweden oft gesehen) soll man hier nicht bauen…

fisch

frischer Fisch…

DSC01006

In Byxelkrok liegen die Heckbojen immer noch an Land…noch keine Saison…


Kommentare

Immer noch Borgholm auf Öland… — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *