Kristianopel war sehr idyllisch und ich denke wehmütig an den schnuckeligen Hafen zurück, während ich hier in Kalmar liege. Die Pier liegt zwar mitten in der Stadt, aber es ist sehr unruhig und schön ist anders, ganz anders.

Die Gedanken an den gestrigen Segeltag trösten ein wenig hinweg: bei leichtem Wind und Sonnenschein ging es den südlichen Teil des Kalmarsund hinauf. Für 1 ½ Studen konnte ich sogar den Gennaker setzen. Dann schlief der Wind leider komplett ein und ich motorte die letzten 7 Seemeilen.

Zu allem Überfluss fängt es auch grad noch an zu regnen…also wirklich ….

Fazit: 28 Seemeilen (20 unter Segel, 8 unter Motor)
Gesamt: 362 sm

DSC00661

Der idyllische Hafen von Kristianopel

DSC00669

In jeder Kirche, in der ich bisher war, hing ein Segelschiff…

 

DSC00712

Der Leuchtturm vor Kalmar, im Hintergrund die Ölandbrücke

DSC00726

Kalmar begrüsst seine Gäste von seekommend so…

DSC00693

Dicke schwarz-gelbe Tonne, dahinter lauert Gefahr…


Kommentare

Kalmar… — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *