So.
Nun ist die Segelsaison endgültig vorbei.
Schade, schade.
Aber ich hatte einen wunderbaren Sommer, von dessen Erinnerungen ich wohl noch lange zehren werde.

Das Boot steht seit ein paar Tagen trocken und wohlbehütet in der Halle.
Komisch, aber das Ende der Reise verlief ähnlich holprig wie der Anfang.
Denn nun ist alles anders gekommen als geplant. Eigentlich sollte Calina wieder in einer Halle auf Fehmarn überwintern. Aber das extrem schlechte, stürmische Wetter und andere Vorhaben meinerseits ließen es zeitlich nicht zu, dass ich die 70 sm von Minde bis Fehmarn einigermaßen streßfrei in den vergangenen Wochen zurücklegen konnte.
So entschloss ich mich kurzerhand, einen Winterstellplatz nahe meinem Heimathafen zu buchen. Das vereinfachte vieles.
Letzte Woche fuhr ich dann nach Minde; räumte in zwei Tagen das Boot aus, schlug die Segel ab, putze viel, gönnte dem Motor einen Ölwechsel und bereitete alles vor zum Mast bergen.
Vom Hafen zum Winterlager waren es dann auch nur 5 sm. In nutze eine Regenpause am Morgen, um die Strecke hinüber zu motoren.
Ich musste durch die Egernsund-Brücke hindurch, die aber nach kurzem Telefonat extra für mich öffnete ohne lange Wartezeit. Sehr nett…
dsc00555           dsc00556

Dann am Kran wurde der Mast gelegt und es ging in den Lift hinaus aus dem Wasser.
Calina hing entspannt in den Gurten und sah eigentlich ganz zufrieden aus. Die Saison hatte sie ja ohne Schaden überstanden und ich glaube, sie freute sich, auf die nun kommende wohlverdiente Pause… 🙂

Witzig war, dass ich in der Reihe vor dem Kran genau vor einer Yacht lag, die mit uns den Götakanal passiert hatte. Wie klein die Welt doch ist und wirklich kurios, dass das Boot auch hier in der Halle überwintert. Leider war der Eigner nicht an Bord, sonst hätten wir sicher nochmal die Erlebnisse vom Kanal Revue passieren lassen.

Calina im Kran:
dsc00561 dsc00569 dsc00577 dsc00578

Größe zeigen … 😉
Wo mein Boot da wohl ständ?
dsc00568


Kommentare

Saisonende… — 1 Kommentar

  1. Hallo Tanja, unsere Snugata liegt schon seit 4 wochen in der Halle. Wie heißt es so schön, nach dem Saisonende kommt der Saisonstart. Ich hab auch keine Lust auf die bootsfreie Zeit, aber nun kann man all das erledigen, was im Sommer liegengeblieben ist, damit man nächste Saison wieder viel Zeit fürs Segeln hat.
    Also, ich wünsche dir einen schönen Winter und hoffe, in der nächsten Saison wieder von dir zu lesen
    LG aus Remscheid
    Jens, SY Snugata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *